motoX supercross

Alle Jahre wieder – kurz vor Weihnachten in Müchen: Das ADAC Supercross Event. Fotografisch eine gute Gelegenheit Mitzieher zu üben. Das Licht ist nicht wirklich hell, ich arbeite mit 1/100 bis 1/60 Sekunde für die Wischer-Bilder. Die gleichmäßige Bewegung der Fahrer ist optimal, um das Objekt so ruhig mitzuverfolgen, um es scharf gegen den verwischten Hintergrund abzubilden.

Anders dagegen das Fotografieren draußen auf der Rennstrecke: Hier eine Auswahl von einem DUCATI-Fahrertraining auf dem Sachsenring. Bei den meisten Rennstrecken steht man relativ weit vom Parcour entfernt und benötigt daher ein gutes Teleobjektiv (300 mm oder mehr), um an die Fahrer heranzoomen zu können. Bietet sich die Möglichkeit, sich an der Leitplanke zu postieren, sollte man diese durchdacht (!) nutzen.